· 

Newsletter April / Mai

Es hat wieder neue Beiträge auf dem News-Blog. Die Originale der Blogs entstehen zwar nach wie vor auf der News-Seite von www.lebensgemeinschaft-libellule.com. Aber ich habe es hingekriegt, dass ein Blog-Feed die Einträge auf ferien-burgund.com darstellt. So sind nun wieder alle relevanten Infos zu Maison Libellule auf einer Homepage vereint. 

 

Innerhalb zweier Wochen verändert sich der Garten von einem zögerlichen in die Startposition-Gehen zu einem überschwänglichen und von Kraft strotzendem Paradies. Manchmal passiert dies schon Ende April. Aber in diesem Jahr verzögerte sich durch das kalte Tief die "Explosion" in den Mai. Tage- wenn nicht wochenlang blühten Tulpen, Glyzinien, Magnolien und andere Frühblüher, die vielfach vom Frühlingsregen ganz schnell zerschlagen werden. Der Garten ist so schön wie noch nie! Wirklich! Es ist immer eine Wonne, zu sehen, was wieder kommt, was wieder ein Stückchen stärker und grösser dasteht. Zum Beispiel die Bäume, die in den letzten Jahren gepflanzt wurden, nehmen nun langsam Charakter und Form an. Ich sehe, sie haben den Winter und die beiden letzten trockenen Jahre gut überstanden. Wenn dann manchmal, wie gerade jetzt, so eine Art englisches Wetter herrscht - sprich, es nieselt immer ein wenig - dann wägt man sich wie in einem Tropenwald. Soviel Grün und überall Tautröpfchen! Die sichtbar werdende Kraft stimmt mich immer zuversichtlich. 

 

Die Botschaft, die der Garten mir in diesem Jahr vermittelt ist: "Deine Wurzeln sind gut angewachsen, du hast Kraft und stehst gut da. Egal, welche Stürme da toben, wie stark die Krone durchgeschüttelt wird, die Wurzeln greifen tief, der Hunger wird gestillt, der Durst gelöscht. Es gibt Momente, da zerfliesse ich beinahe vor Staunen über dieses wachsende Glück, bin voller Ehrfurcht vor dieser Kraft, und voll von Dankbarkeit, hier leben und sein zu dürfen. 

 

Meine Helferin in den letzten Wochen war Doris. Sie ist ein superfleissiges Mädel, so flink und so schnell! Und vor allem gut organisiert. Sie nutzte die freie Zeit, um loszufahren und die Gegend zu entdecken. Für mich ist es immer eine grosse Erleichterung, wenn Helfer so selbstständig sind wie sie. Ich lass sie nun auch direkt selber sprechen, wie sie ihre Zeit hier erlebt hat:  

"Ich hab den Aufenthalt in Maison Libellule als eine schöne Bereicherung erlebt. Eine Mischung aus "Zuhause" sein, mit Silvana den Alltag leben und erleben, über dies und das zu reden, gemeinsam mit den Gästen zu spielen oder einfach vor dem Fernseher zu "chillen" (Arte lässt grüßen) und dabei auch Frankreich hier entdecken zu können. Die Freiheit, neben den anfallenden Arbeiten, die Freizeit mit eigenen Vorhaben zu gestalten und die umliegenden Orte kennen zu lernen. Die Natur immer direkt vor der Tür, in einer Vielfältigkeit, die mich jeden Tag etwas Neues entdecken lässt, vielen Dank für alles........................."

Ich danke dir, liebe Doris, für deinen Mega-Einsatz, dein fröhliches und unkompliziertes Wesen, dein Hiersein und Sosein! Ich hoffe, du kommst wieder! 

 

Leider hat in diesem Jahr mein Rasenmäher sein Leistungs-Limit erreicht. Nachdem ich dann beinahe ein Rad verloren hätte, habe ich mich nach Ersatz umgesehen und mich schliesslich für einen "Rider" entschieden. Das ist zwar ebenfalls ein Aufsitzrasenmäher, aber er mäht im Gegensatz zu den anderen vorne. Er hat drei Messer und schnetzelt das Gras so klein, dass es wirklich liegen gelassen werden kann. Ausserdem ist der (viel leisere) Motor hinter dem Sitz. Damit habe ich einen besseren Überblick, was ich mähe und ich schaffe super kleine Zirkel. Es ist also eine grosse Erleichterung. Ich bin zwar nicht sehr viel schneller, aber sehr viel komfortabler unterwegs. Ausserdem werde ich nicht mehr so komplett eingestaubt, wie beim alten Gerät. 

 

Das Jahr ist bis jetzt, wettertechnisch gesehen, sehr angenehm. Trotzdem mangelt es an Buchungen! Wer also noch Lust hat, es hat noch immer einige freie Plätze in den Roulottes. 

 

Wie schon im letzten Newsletter angekündigt, habe ich das Ferienangebot und eine weitere Variante erweitert, nämlich die Möglichkeit eines Time-out bzw. einer Auszeit. Die Idee ist, dass man in der Nebensaison günstig für einige Wochen ein Objekt seiner Wünsche mieten kann oder dies eben ganzjährig als eine Art Sabbatical.  

 

Ich wünsche uns allen nun wärmere Tag mit viel Sonne, um die frühlingshafte Pracht auch voll geniessen zu können. 

 

Allerherzlichst

Silvana & Co.