Ansichten

Ansichten · 27. Oktober 2019
Nun ist es soweit. Meine Zeit in Maison Libellule ist in wenigen Tagen um. Es ist (fast) alles gepackt, die Container sind voll, es ist geräumt und geputzt. Am Donnerstag wird mein Hab und Gut, was "lediglich" 2 x 15m2 umfasst, an einen neuen Standort verfrachtet. Ich und zwei liebe Frauen werden ebenso, aber unabhängig voneinander, den gleichen Weg antreten. Ich mit Umweg über den Notar und die beiden Mädels, Angela und Stefanie, zusammen mit den Katzen, direkt nach Issy L'Évêque. Mein...
Ansichten · 20. Oktober 2019
Sich selbst des Denkens Leuchten Im Innern kraftvoll zu entfachen, Erlebtes sinnvoll deutend Aus Weltengeistes Kräftequell, Ist mir nun Sommererbe, Ist Herbstesruhe und auch Winterhoffnung.
Ansichten · 13. Oktober 2019
Ich kann im Innern neu belebt Erfühlen eignen Wesens Weiten Und krafterfüllt Gedankenstrahlen Aus Seelensonnenmacht Den Lebensrätseln lösend spenden, Erfüllung manchem Wunsche leihen, Dem Hoffnung schon die Schwingen lähmte.
Ansichten · 08. Oktober 2019
reiche und volle 12 Jahre in Maison Libellule die wertvollen Erfahrungen und Erlebnisse mit den vielen Helfern und Mitmenschen all die unermessliche Hilfe, die mir durch so viele Hände widerfahren ist die Möglichkeiten der Entwicklung, die ich offeriert bekommen habe für das Erleben einer starken inneren Erdung, die mir einen wertvollen Ausgleich schuf Zeuge gewesen zu sein, von so viel Wachstum und Entwicklung diesen Garten, der mir so sehr entgegen gekommen ist, der mich ernährt, genährt...
Ansichten · 06. Oktober 2019
In meines Wesens Tiefen dringen: Erregt ein ahnungsvolles Sehnen, Daß ich mich selbstbetrachtend finde, Als Sommersonnengabe, die als Keim In Herbstesstimmung wärmend lebt Als meiner Seele Kräftetrieb.
Ansichten · 29. September 2019
Natur, dein mütterliches Sein, Ich trage es in meinem Willenswesen; Und meines Willens Feuermacht, Sie stählet meines Geistes Triebe, Daß sie gebären Selbstgefühl Zu tragen mich in mir. Rudolf Steiner - Seelenkalender
Ansichten · 26. August 2019
Wir halten diesen heiligen Ort, wir hüten ihn. Halte auch du, hüte auch du den Ort in dir, der heilig ist. Wo dein Wissen gespeichert ist, wo du weißt. Statt es weiter zu verleugnen, stehe auf, werde sichtbar, sei. Es braucht die Bande, die heiligen Bande, damit die Erde neu gewoben werden kann. Es bist du, es sind wir, die jetzt aufstehen und sichtbar sind. Die eintreten für das Neue, die aufbegehren, die sind. Es ist jetzt, dass wir unsere heiligen Plätze wieder einnehmen, dass unsere...

Ansichten · 10. August 2019
Ich freu mich, daß am Himmel Wolken ziehen Und daß es regnet, hagelt, friert und schneit. Ich freu mich auch zur grünen Jahreszeit, Wenn Heckenrosen und Holunder blühen. Daß Amseln flöten und daß Immen summen, Daß Mücken stechen und daß Brummer brummen. Daß rote Luftballons ins Blaue steigen. Daß Spatzen schwatzen. Und daß Fische schweigen. Ich freu mich, daß der Mond am Himmel steht Und daß die Sonne täglich neu aufgeht. Daß Herbst dem Sommer folgt und Lenz dem Winter,...
Ansichten · 03. August 2019
Wenn ich ganz klar bin, ist das, was ist, das, was ich will. Byron Katie
Ansichten · 13. Juli 2019
Lass nur jene in dein Labyrinth, die Hoffnung in den Händen tragen und Zärtlichkeit in ihren Augen, die Tage nicht nach Stunden messen und ihr Herz öffnen dem Zauber hinter den Erscheinungen, und dabei ganz vergessen, den Ausgang zu suchen. Altirischer Segenswunsch

Mehr anzeigen