Artikel mit dem Tag "Gedichte"



Libellengeflüster · 03. April 2019
Das menschliche Dasein ist ein Gasthaus. Jeden Morgen ein neuer Gast. Freude, Depression und Niedertracht – auch ein kurzer Moment von Achtsamkeit kommt als unverhoffter Besucher. Begrüße und bewirte sie alle! Selbst wenn es eine Schar von Sorgen ist die gewaltsam Dein Haus seiner Möbel entledigt Selbst dann behandle jeden Gast ehrenvoll vielleicht reinigt er Dich ja für neue Wonnen Dem dunklen Gedanken, der Scham, der Bosheit- begegne ihnen lachend an der Tür und lade sie zu dir ein Sei...
Libellengeflüster · 17. Januar 2019
"Die Vögel sind zugange Vor der gesetzlichen Zeit. Ist es auch nicht mehr lange: Noch ist es nicht soweit, Dass man sagen kann: Es ist Frühling. Feindliches kann geschehen. Fröste können rückfallen. Die Winde können sich drehn. Die Alten, die alles schon sahen, Wiegen bedenklich das Haupt Über Zeiten, die geschahen, Die heut kein Mensch mehr glaubt: Blühende Bäume und plötzlich Stürme und Schübe von Schnee Nach einem schneelosen Winter Und: Herr, Dein Wille gescheh! Ich fürchte...
Newsletter · 31. Dezember 2018
Vor dem Winter - ein Gedicht von Eva Strittmatter Ich mach ein Lied aus Stille Und aus Septemberlicht. Das Schweigen einer Grille Geht ein in mein Gedicht. Der See und die Libelle Das Vogelbeerenrot. Die Arbeit einer Quelle. Der Herbstgeruch von Brot. Der Bäume Tod und Träne. Der schwarze Rabenschrei. Der Orgelflug der Schwäne, Was es auch immer sei, Das über uns die Räume Aufreißt und riesig macht Und fällt in unsre Träume In einer finstren Nacht. Ich mach ein Lied aus Stille. Ich mach...
Libellengeflüster · 07. April 2018
Ich habe gelernt... Wer dich nicht sucht, dem fehlst du nicht. Und wem du nicht fehlst, der mag dich nicht. Das Leben entscheidet, wer in dein Leben tritt, aber du entscheidest, wer bleibt. Die Wahrheit schmerzt nur einmal doch die Lüge schmerzt immer. Deshalb gib mehr Gewicht denen, die es dir geben und nicht denen für die du nur eine Option bist. Wer dir weh tut, macht dich stärker. Wer dich kritisiert, macht dich wichtiger. Wer dich beneidet, macht dich interessanter. Und manchmal ist es...
Libellengeflüster · 05. April 2018
Zerrupfter Vogel, durchgeschüttelt vom Wind, zerzaust vom Leben. Du hättest fliegen sollen weit weg und hoch hinaus über alle Berge, ganz verwegen Es flatterte und posaunte aus gegen den Wind und alle gute Vernunft Machte sich vor, es sei ein flüchtiger Kuss nur Das Leben aber hörte vom inneren Ruf Hörte die leise Stimme unter dem Getöse Und flugs, stand es da und klopfte an die Tür Nun galt es, sich zu besinnen Was will ich? Wer bin ich? Kann ich es wirklich? Das Leben, verkleidet als...
Libellengeflüster · 30. März 2018
Ich gab dir die Hand lud dich ein zu Bleiben Ich gab dir die Zeit lud dich ein zu Sein Du nahmst wohl die Zeit aber nur zum Schein Du nahmst mir mehr als meine Hand und warst nicht du Selbst Silvana, März 2018
Libellengeflüster · 18. März 2018
Betrogen, belogen davongelaufen, gerannt Augen voller Sand die Ohren voll Sturm Betrogen, belogen gekrümmt und verbogen so voller Angst du armes Kind Betrogen, belogen geknickt und gestrauchelt Adrenalin im Geblüt Scheuklappen ausm Gestüt Betrogen, belogen so viele und dich selbst halt doch mal still und sieh genau hin das bist nur du, du kommst nicht umhin Silvana, März 2018
Libellengeflüster · 09. Januar 2018
Und glaube ja nicht dass der Garten im Winter seine Ekstase verliert. Er ist still. Aber die Wurzeln sind aufrührerisch ganz tief da unten. Rumi