· 

Morgenerwachen

Sonnenwärme durchdringt die noch feuchte Kühle der Nacht

Stille löst sich auf in frohem Vogelgezwitscher

In der Ferne bellt ein Hund – kräht ein Hahn

Der noch schläfrige Tag reckt und streckt sich

 

Das Leben wird immer mehr

Die Vögel lustiger – meine Glieder immer wärmer

Die Schatten kürzer – die Sicht immer klarer

Hurra! Die Welt beginnt mit mir einen neuen Tag!

Tunesien, 23. Januar 2007

 

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben