· 

Don't touch!

Es geht vorüber

Atme ein

Don't touch!

 

Ein kurzer Zauber

Eine Ahnung von Vollkommenheit

Don't touch!

 

Abgründe tun sich auf

Wunden fangen an zu schmerzen

Don't touch!

 

Schöner, trauriger Schmerz

Magnetfeld Herz

Es zieht in diese Richtung

Don't touch!

 

Hinaufgetragen, um schwerelos zu sein

Dann wieder der Boden

Ich hab es gesehen, gerochen und gespürt

Don't touch!

 

Zauber, fang mich ein!

Atom!

Ein Flecken auf dem Auge

Immer kurz davor es zu...

Don't touch!

La Chapelle-Thècle, 18. Februar 2012

 

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben