· 

Angela

"Ich bin das vierte Jahr auf "der Walz" und komme immer mehr bei MIR an. Darum geht es. Nicht um Länder in Planquadrate zu zerlegen und alles abzufahren. Meine Reise geht im Zick-Zack dorthin, wo es etwas für mich zu tun, es interessante Menschen gibt, ich völlig andere Lebensmodelle kennen lerne, wo ich mich immer mehr auf meine ureigenste Kräfte besinne und scheinbare Grenzen verschiebe."

Angelas Worte und Eintrittstext auf ihrer Homepage.

 

 

 

Im Frühjahr 2013 suchte ich noch ganz intensiv und in viele Richtungen nach neuen Wohn- und Lebensalternativen und hatte Silvana über "WG 50 plus" kennen gelernt. Ich fühlte mich angesprochen, las mich sehr interessiert und fasziniert durch ihre website, wir kamen in Kontakt.

Der Zeitpunkt war damals aber einfach zu früh für mich. Ich hatte das Alte rein organisatorisch noch gar nicht abgeschlossen, geschweige dann inhaltlich, seelisch, körperlich. Ich merkte, dass ich Schwierigkeiten hatte, Vertrauen zu fassen, ja, auch in meine eigene Urteilsfähigkeit.

 

Heute weiß ich, dass mich mein Gefühl nicht getrogen hatte. Das Maison Libelulle ist ein wunderbarer Ort durch die wunderbare Frau, die dort lebt. Und 1 1/2 Jahre später und nicht als Mitbewohnerin, sondern als Helferin auf Zeit, konnte ich ein  bewegtes und intensives Jahr bei ihr sehr gut ausklingen lassen. Genauso offen, wie Silvana mich schon in ihr Leben hat hineingucken lassen, so offen empfand ich jetzt auch Herz und Haus. Die körperliche Arbeit war ungewohnt, tat aber gut, auch und gerade, wenn sich am anderen Tag Muskeln meldeten, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie habe. Für mich war es sehr angenehm, mal nicht für alles den Hut aufzuhaben, Verantwortung abgeben zu können und einfach "nur mal" mitzumachen. Und das aber sehr gern, mit viel Spaß.

 

Silvana nahm mich auch gleich mit hinein in ihr Leben, mit Sitzen am Kamin, vielen guten Gesprächen, Spielen, zusammen zum Qigong gehen, Treffen und Feiern mit Freunden, Gassigehen mit Luke und Katzenkraulen. 

Mitten im ganzen Weltgetöse ist das Maison Libellule eine Oase. Und dort mit der wunderbaren Silvana zusammen zu leben und zu arbeiten, tut meinem Körper und meiner Seele nur gut! Und da macht das gar nichts, wenn ich vom Teichrückschnitt jeden Muskel spüre oder wenn ich in einen Container klettere, um eine alte Holztreppe zu retten.

 

Ich freue mich jetzt schon, das Jahr wieder in Frankreich ausklingen lassen zu können und mittendrin in Silvanas Leben zu sein, samt erlesenem tollen Freundeskreis, guter Arbeit, viel Spaß, tollen Gesprächen und immer auch der Möglichkeit, mich zurückziehen zu können.