· 

Wie im Garten Wasser sparen

Mit dem Gemüsegarten wurde die Nachfrage nach Wasser bzw. der entsprechend hohe Wasserverbrauch wieder aktuell. Der bestehende Ziehbrunnen, der gutes und kühles Wasser hat, beliefert mit einer Pumpe den Schwimmteich. Dieses Wasser ist nötig, um den Wasserspiegel einigermassen halten zu können. Ausserdem ist das fast immer konstante 12° kalte Wasser aus dem Ziehbrunnen, welches in den flachen Teichbereich fliesst, dort sehr willkommen. Das Teichwasser heizt sich so nicht so arg auf.

 

3/4 des Dachwassers vom Haupthaus fliessen ebenfalls in den Teich. Auch dies ist für den Teich mit seinen Pflanzen und Tieren sehr wertvoll. Nicht zuletzt auch für uns darin badenden!

 

So bleiben 1/4 vom Dach des Haupthauses, das Backhausdach und die Dächer der beiden Roulottes und der Cabane.

 

Die andere "Quelle" ist eine ewig sprudelnde. Es ist das Wasser aus der Kläranlage.

Das mag jetzt den einen und anderen ein wenig gruseln. Aber dieses gefilterte und gereinigte Wasser, was üblicherweise in den kleinen Teich vor dem Haus fliesst oder anderenfalls im Strassengraben versickern würde, ist für die Natur absolut unbedenklich.

Da es immer zur Verfügung steht ist es sehr wertvoll. Natürlich nutzen wir es nur für Blumen und nicht für Kräuter und Gemüse.

 

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben