· 

Du musst das Leben nicht verstehen ...

Du musst das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest. 

Und lass dir jeden Tag geschehen, so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt. 

Sie aufzusammeln und zu sparen, das kommt dem Kind nicht in den Sinn. 

Es löst sie leise aus den Haaren, drin sie so gern gefangen waren, 

und hält den lieben jungen Jahren nach Neuen seine Hände hin. 

 Rainer Maria Rilke

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben