· 

Ich bin dankbar für ...

  • reiche und volle 12 Jahre in Maison Libellule
  • die wertvollen Erfahrungen und Erlebnisse mit den vielen Helfern und Mitmenschen
  • all die unermessliche Hilfe, die mir durch so viele Hände widerfahren ist
  • die Möglichkeiten der Entwicklung, die ich offeriert bekommen habe
  • für das Erleben einer starken inneren Erdung, die mir einen wertvollen Ausgleich schuf
  • Zeuge gewesen zu sein, von so viel Wachstum und Entwicklung
  • diesen Garten, der mir so sehr entgegen gekommen ist, der mich ernährt, genährt und gehalten hat
  • die Naturnähe, die ich hier erfahren durfte
  • die Chance, die ich erhalten habe, hier eine Existenz aufzubauen
  • all den Schutz, den mir die Bäume und der Wald gegeben haben
  • für die grosse innere Ruhe, zu der mir der Garten verholfen hat
  • die grossartige Herausforderung, so einen Garten gestalten zu dürfen
  • die vielen Momente am Teich, alleine oder mit Menschen, und dabei einzutauchen in das vielfältige Leben eines Biotops
  • die Ruhe und Stille, trotz manchmal lautem Getöse ringsherum, die trotzdem immer präsent war
  • die Möglichkeit, als es Zeit wurde, dieses Anwesen auch wieder verlassen zu dürfen

Danke, danke, danke, dir Garten von Maison Libellule! 

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben