Artikel mit dem Tag "2019"



Fototagebuch Somme Lumière · 31. Dezember 2019
Gemüsegarten Somme Lumière · 30. Dezember 2019
Das Treibhaus war in recht gutem Zustand. Es hatte kaum Unkraut und das bisschen Moos an den Wänden hilft gegen zuviel Sonne im Sommer. Obwohl es auch ein Schattennetz hat, was ich allenfalls ausziehen kann. Die PH-Werte sind auch ok. Also kommt da nur ein wenig frische Erde rein und wenn schon vorhanden, natürlich auch Kompost. Uah, ich freu mich riesig auf die erste Aussaat!

Fototagebuch Somme Lumière · 22. Dezember 2019
Ausflüge · 21. Dezember 2019
Besuch bei den Eisenkünstlern Odil & Eric in ihrem Atelier, wo sie die herrlichsten Sachen ausstellen. Mittagessen in Rully, sehr lecker, sehr familiär. Dann noch ein kurzer Abstecher zur Poterie in Sampigny. Die Strecke führte uns einmal über Autun Richtung Beaune und auf dem Heimweg über Le Creusot.

Bilanzen · 20. Dezember 2019
Ein grosser Neuanfang ist geschehen. Ich kann es manchmal gar nicht wirklich fassen. Ich laufe durch die neuen Räume in Somme Lumière und ich fühle mich so sehr Zuhause! Dann denke ich, oh, wie schön, dies Alles! So fein fühlt es sich an, so sehr nach „Meins“. Wieso das so ist, kann ich gar nicht genau sagen. Die Räume sind eher klein, die Fenster auch. Wenn ich da an meine grosse Fensterfront in der Veranda von Maison Libellule denke! Aber die Räume strahlen viel “kuscheliges”...
Ausflüge · 15. Dezember 2019
360° Ausblick vom Mont Dardon, der etwa 8km südöstlich von Issy l'Évêque liegt.

Fototagebuch Somme Lumière · 15. Dezember 2019
Fototagebuch Somme Lumière · 09. Dezember 2019
Diese Eisblumen entstanden bei starkem Wind auf den Dachfenstern der Terrasse. Der fast volle Mond machte den "Spot-on".

Ausflüge · 03. Dezember 2019
Fototagebuch Somme Lumière · 30. November 2019

Mehr anzeigen

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben