Artikel mit dem Tag "Gartenansichten"



Fototagebuch Somme Lumière · 16. Mai 2020
Mit jedem Tag wird es hier schöner, so finde ich. Ich sehe erst jetzt, wieviele Blumen von meinen Vorgängern gepflanzt wurden! Es ist die reinste Wonne, und ich fühle mich reich beschenkt!
Fototagebuch Somme Lumière · 09. Mai 2020
Ich möchte euch in 8 kurzen Videos zeigen, wie der Garten von Somme Lumière jetzt gerade - im Mai 2020 - ausschaut. Er macht so viel Freude, das ich dies euch irgendwie vermitteln will. Sehr professionell sind die Videos zwar nicht, aber ich denke, es reicht, um einen Eindruck zu vermitteln. Viel Spass beim virtuellen Wandeln im Garten von Somme Lumière!

Fototagebuch Somme Lumière · 07. Mai 2020
Fototagebuch Somme Lumière · 01. Mai 2020

Fototagebuch Somme Lumière · 22. April 2020
Blick über die Somme durch die Bäume am anderen Ufer...
Fototagebuch Somme Lumière · 18. April 2020

Pflanzen · 18. April 2020
Die Blumenwiese wird nur am Rand und einmal mitten durch gemäht. Der Rest bleibt stehen und soll nur ein oder zwei mal im Jahr gemäht werden. Ich bin schon sehr gespannt, was alles darin blüht.
Fototagebuch Somme Lumière · 13. April 2020
Ein Oster-Spaziergang durch den Garten. Das schöne Wetter und die frohlockende Natur tröstet ein wenig über fehlenden Besuch.

Fototagebuch Somme Lumière · 07. April 2020
Im Frühling passiert so viel in der Natur. Und da für mich hier vieles noch so neu ist, ist eine jede Fotopirsch auch eine Entdeckungsreise.
Fototagebuch Somme Lumière · 28. März 2020
Der Spazier führt mich natürlich auch wieder zurück zum Haus. Eine ehemalige Bahntrasse verläuft mitten auf dem Gelände und ist idealerweise der Weg zwischen den Obst- und anderen Bäumen hindurch. Diesen Weg und entlang der Somme und der Hecke wird gemäht. Der Rest bleibt stehen und darf blühen.

Mehr anzeigen

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben