Artikel mit dem Tag "Juni"



Helfer - Work-Life - Auszeit · 30. Juni 2019
Work-Life-Gast zu sein ist eine tolle Sache. So habe ich es jedenfalls im Maison Libellule bei Silvana erlebt. Silvana mit ihrer herzlichen, offenen und humorvollen Art hat es mir leicht gemacht mich wohlzufühlen und die gemeinsame Zeit zu geniessen. Unser Zusammenleben während den drei Wochen war spannend und unkompliziert. Die originelle und gemütliche Einrichtung und Gestaltung der Wohnung und Umgebung haben mir sehr gefallen. Überall entdeckte ich kleine Hingucker und überraschende...

Helfer - Work-Life - Auszeit · 01. Juli 2018
Das Boudoir war mal ein Kinderzimmer, dann lange Zeit für die Gästewäsche bestimmt. Hinter der Tapete kam eine schöne alte gekalkte Wand zum Vorschein. Den grossen Schrank haben wir umgestellt und so hat es nun schön Platz für ein Bett, Tisch und Regal. Leider geht das Fenster auf die Veranda hinaus. Aber ich denke, für ein paar Wochen ist das ok. Immerhin haben meine Work-Life-Gäste nun die Wahl zwischen dem Boudoir und dem Salon.

Newsletter · 30. Juni 2018
Der Juni war geprägt von unseren Kochexperimenten nach Yotam Ottolenghi, wie aus den Fotos vom Juni, insbesondere dem Kulinarischen Fototagebuch, ziemlich ersichtlich wird. Ursula, mein Work-Life-Gast in diesem Monat brachte selbst ein Kochbuch von ihm mit und war bass erstaunt, als sie erfuhr, dass auch ich ein Fan von ihm bin. Also machten wir entsprechende Einkaufs- und Kochpläne, um uns an seinen Gourmet-Kreativitäten auszutoben. Im Juni war anfänglich noch Angela, eine Stamm-Helferin,...
Im Juni waren Angela, Isabella und Ursula bei mir bzw. in der Gypsy. Der Monat war geprägt von Kräuter sammeln, Früchte einmachen und nicht zuletzt von Kochleidenschaft und Gaumenfreude.

Der kulinarische Monat Juni stand im Zeichen von Yotam Ottolenghi. Wir haben so einige seiner Menüs nachgekocht. Das war zwar Arbeit, hat aber auch viel Spass und Gaumenfreude gebracht.



Projekte Maison Libellule · 30. Juni 2017
Isabella und Annette malen die Fensterläden in den gleichen Farben an, wie bereits die Türe zur Aussentoilette angestrichen worden ist. Die Aussendusche existiert schon seit 2011 oder so. Eine Zeitlang benutzten wir einen Paravents vom Flohmarkt, um sich vor indiskreten Blicken schützen zu können. Dann ging der irgendwann mal kaputt und ein Duschvorhang diente kurzfristig dem gleichen Zweck.


Mehr anzeigen