· 

Wilde Pflanzenküche

Wir haben eine weitere gemeinsame Leidenschaft entdeckt. Das Sammeln und Zubereiten von Kräutern, Salaten, Gemüse aus der Umgebung und den Wiesen im Garten und ringsumher. Auch liefern die Gärten von Freunden frische Kräuter für unsere Küche.

 

 

Natürlich haben wir schon immer Salate z.B. mit Gänseblümchen verschönert, oder auch schon mal ein Risotto mit Brennnesseln zubereitet.

Im letzten Jahr habe ich sogar Brennnesseln als Spinatersatz kennengelernt, und auch einen Einblick erhalten, wie viele Blumen und Pflanzen eigentlich verwendet werden können.

Eine grosse Inspiration liefert uns das Kräuterbuch "Meine wilde Pflanzenküche" von Meret Bissegger.

Nun entdeckten wir aber auch - wie gesagt mit Hilfe des tollen Buches von Meret Bissegger - dass wir aus den Taglilien, die hier wild im Garten wuchern, leckeres spargelähnliches Gemüse machen können. Der Salat mit jungem Sauerampfer schmeckte köstlich dazu.

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben