· 

Heidnisches Gebet - von Eva Strittmatter

"Die Vögel sind zugange

Vor der gesetzlichen Zeit.

Ist es auch nicht mehr lange:

Noch ist es nicht soweit, 

Dass man sagen kann: Es ist Frühling. 

Feindliches kann geschehen. 

Fröste können rückfallen. 

Die Winde können sich drehn. 

Die Alten, die alles schon sahen, 

Wiegen bedenklich das Haupt

Über Zeiten, die geschahen, 

Die heut kein Mensch mehr glaubt:

Blühende Bäume und plötzlich 

Stürme und Schübe von Schnee

Nach einem schneelosen Winter

Und: Herr, Dein Wille gescheh!

Ich fürchte für die Amsel, 

Die singt über dem Reif, 

Der früh die Wiesen silbert, 

Und vor dem Himbeerstreif, 

Der aller Morgen östlich

Überm Walde aufersteht, 

Zyklam-goldamethysten

Als Türkis vergeht. 

Die schöne Himmelsblüte

Heisst Kälte und Gefahr. 

Der oder jener behüte

Die Amsel und das Jahr! "

Eva Strittmatter aus Sämtliche Gedichte