· 

Kulinarischer Januar

Der Januar ist geprägt von unserer Detox-Kur. Das heisst, wir essen jeden Tag eine gemixte Mischung aus wilden Heidelbeeren, Spirulina, Dulce-Algen, Gerstengrassaftpulver, Koriander, Banane und Orange. Schmeckt gar nicht so schlecht.... an die Algen kann man sich auch gewöhnen, aber ist dann auch richtig viel zum Löffeln! Das Rezept ist nach Anthony William, der auch den berühmten Stangen-Selleriesaft propagiert, den ich seitdem auch regelmässig zu mir nehme. Ich habe wieder einmal auf vegan umgestellt, zwar nicht ganz und gar, aber doch mehrheitlich. Sprossen gehören nun auch regelmässig zu unserem Speiseplan. Das Bild unten mit den bunten Crackern schaut leider viel besser aus, als was es dann war! Es ist der Trester vom Entsaften von Rote Bete und Sellerie, lecker gewürzt, ewig im Backofen gedörrt und dann  u n g e n i e s s b a r! Aber vielleicht habe ich es ja irgendwie falsch gemacht... Dafür sind die Energy-Balls mit Mandeln, Hirse, Datteln und feinen Gewürzen sehr sehr lecker!  

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben