· 

News aus der WG Libellule

Uns geht es richtig gut. Wir stellen es immer wieder fest, geniessen die Zeit bewusst und sind dankbar für dieses tolle Haus und den wundervollen Garten. Wir verbringen so viel Zeit draussen! Beobachten und bestaunen, wie die Natur sich verändert und dieser Platz uns immer mehr das Gefühl einer Oase oder Lichtung vermittelt. 

Nachdem nun die gröbste Möbelschlepperei vorbei ist, sind wir mehr und mehr in einen Genuss-Modus gekommen, der sich so wohl anfühlt. Unsere Arbeitsaufteilung fühlt sich gut an, denn ein jeder macht das, was ihm liegt. Das ist im Moment, da wir bloss zu zweit sind, auch zugegebenermassen einfach. Wir geniessen den Pool und die frühsommerlich warmen Temperaturen. Besuche bringen Abwechslung und Inspiration. Wir entdecken per Velo die örtliche Vereinigung Global, die mit Flickwerkstatt, Repariercafé, Fächliladä und Frischwarenmarkt ein wirkliches Plus für Romanshorn ist. Auch den Nachbarsort besuchen wir zu fünft, um das Projekt "Zukunftsdorf Egnach" kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und einfach auch wieder Inspiration zu erfahren. 

 

Die Suche nach der vierten Person erweist sich noch immer als harzig. Es sind zwar einige, die ihr Interesse bekunden, mit denen wir Telefongespräche führen oder sie auch einladen. Doch bis jetzt ist noch nichts daraus entstanden. Mir scheint, viele sind nicht wirklich parat für diesen doch grossen Schritt. Es hört sich wohl spannend und schön an. Aber die konkrete Konfrontation mit den nötigen Schritten hin in dieses neue Leben und die "gedankliche" Annäherung an die Vorstellung "nur" ein Zimmer für sich privat zu haben, erschreckt dann doch den einen und anderen. Aber egal. Wir suchen weiter. Diese Woche kommt noch eine Interessentin vorbei. Und sonst inserieren wir wieder auf alternativweb.ch, was bis jetzt immer für sofortige Resonanz gesorgt hat. 

 

Wir haben uns ausserdem entschieden, Auszeiten anzubieten. Es ermöglicht Interessierten eine Zeit hier zu verbringen, um das WG-Leben ganz unverbindlich kennenzulernen. Es könnte sich auch als erweitertes Projekt für die WG erweisen. Vor allem wollen wir zuerst aber uns selber darin ausprobieren. Es gibt bereits einen kurzen Eintrag dazu auf der Homepage (siehe unten). Er wird aber bestimmt noch um weitere Infos erweitert. 

 

Ende Monat zieht Paula ein. Dann sind wir zu dritt und es wird eine ganz neue Dynamik in die WG kommen. Ich selber bin in Überlegungen, was für eine Art Job ich mir suchen will. Die Angebote sind nicht gerade das, was mich zum Jubeln bringt. Nach so und so vielen Jahren als Selbständigerwerbende, in Frankreich und weit weg vom Schweizerischen Berufsleben sehen die Jobangebote nicht gerade verlockend aus. Aber ich nähere mich der Sache an. Vermutlich wird sich am ehesten über Bekannte und Freunde eine Chance für mich ergeben. 

 

Hier die neuen Blogeinträge:

 

Fototagebuch Mai

Der Garten im Mai

Kulinarischer Mai

Ausflug an die Thur

Kennenlernen unserer WG

 

Allerherzlichste Grüsse von 

Silvana

 

L i b e l l e n t a n z

 

Wir Libellen hüpfen in die Kreuz und Quer, auf den Quellen und den Bächen hin und her.

Schwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz; unser Leben ist ein einz'ger Reigentanz.

Wir ernähren uns am Strahl des Sonnenlichts, und begehren, wünschen, hoffen weiter nichts.

Mit dem Morgen traten wir ins Leben ein; ohne Sorgen schlafen wir am Abend ein.

Heute flirren wir in Freud' und Sonnenglanz; morgen schwirren andre hier im Reigentanz.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben